Erfolgreicher Abschluss des Amateurfunkkurses!

Aktiv als Funkamateur, oder selbst seinen eigenes Funkgerät bauen? Ja, das ist möglich und gar nicht so kompliziert, wie manch einer denkt. Als Einstieg in den Amateurfunk muss hier in Deutschland eine Prüfung bei der Bundesnetzagentur gemacht werden und es müssen Kenntnisse in den Bereichen Technik, Gesetzeskunde und Betriebstechnik nachgewiesen werden.

In den letzten 10 Wochen führten die Funkamateure des Ortsverbandes Garbsen (H42) einen Vorbereitungskurs zur Amateurfunkprüfung in Kooperation mit dem Arbeiter Samariter Bund durch, welcher am Donnerstag den 05.12.2018 erfolgreich bei der Bundesnetzagentur zum Abschluß gebracht werden konnte.

In entspannter Atmosphäre wurden in den Wochen davor für eben diese Prüfung alle relevanten Themen angesprochen und auch an praktischen Beispielen gezeigt. Auch die Hausaufgaben kamen nicht zu kurz und sorgten bei dem Einen oder Anderen schon für einige „Fragezeichen“ auf der Stirn, welche dann am nächsten Übungstag ausgiebig erklärt wurden. Unter dem Ausbildungsrufzeichen wurde aus unserer Clubstation in der Grundschule Osterwald praktische Funkerfahrung gesammelt.

Insgesamt bestanden 9 Teilnehmer die Prüfung, wobei 2 Teilnehmer direkt die „große“ Lizenz(*) machten. Besonders schön ist, dass auch der jüngste Teilnehmer, Jonah – 14 Jahre, die Prüfung zur Lizenz erfolgreich absolvierte.

Viel Spaß und Erfolg an alle „frisch“ Lizenzierten!

Auch für 2019 plant der OV Garbsen einen Vorbereitungskurs, zu dem wir zu gegebener Zeit informieren werden.

(*) in Deutschland gibt es 2 Lizenzklassen, wobei die Einstiegslizenz „E“ einigen Beschränkungen in den zu nutzenden Frequenzen und der abgegebenen Leistung unterliegt.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok