Notfunkübung Region Hannover

Am Samstag, 30.10.2021 fand in Langenhagen bei Hannover eine BOS-Stabsrahmenübung mit dem Schwerpunkt Kommunikation statt. Coronabedingt konnte die Veranstaltung unter 2G-Bedingungen erst im dritten Anlauf durchgeführt werden.
Die DLRG hat dafür einen Stab in der Wasserrettungsstation am Silbersee gebildet und die virtuelle Evakuierung von Seniorenwohnanlagen beübt. Beteiligt waren drei ELW vom ASB Hannover-Stadt, der JUH Hannover-Stadt und der DLRG, welche die Kommunikation mit den zwei abgesetzten Betreuungsstellen und den eingesetzten virtuellen MTW übernommen haben.Die Stadt Langenhagen war mit einem Vertreter des Teams Gefahrenabwehr/Kommunales Krisenmanagement für die zuständige Kommune vertreten und hat so die Verbindung des Stabes zur zuständigen Behörde realisiert.
Dadurch konnten jederzeit spontan weitere aktuelle Übungsannahmen eingekippt werden. Zusätzlich eingebunden war die Fernmeldezentrale der Region Hannover in der Innenstadt von Hannover, um die Kommunikation zum übergeordneten Stab der Region darzustellen. Nach der Begrüßung, den Belehrungen und der ersten Lage wurden die Handfunkgeräte ausgegeben und die Übung begann im BOS-Digitalfunk im TMO wie üblich.
Jetzt die Besonderheit: Im Verlauf der Übung wurde die Übungsannahme ausgegeben, dass aus technischen Gründen der BOS-Funk in Kürze ausfallen wird! Was nun?
Gar kein Problem: Die eingesetzten ELW sind standardmäßig mit 2m/70cm Amateurfunktechnik ausgestattet und alle Stellen waren mit doppelt qualifiziertem Personal ausgestattet! Es wurde also einfach wie folgt geschwenkt: Die ELW wechselten mit den MTW auf ein nomadisch zu nutzendes 70cm-AFU-Relais (MBS) und der S6 in Langenhagen mit seinem Fernmelder wechselte zur Kommunikation mit der Region in Hannover auf das örtliche 2m-AFU-Relais DB0WD. Der Funkverkehr lief also mit demselben Personal aus FFW, ASB, JUH und DLRG und einigen ungebundenen Funkamateuren auf den MTW einfach weiter - nur eben unter anderen Rufzeichen und mit anderem Buchstabieralphabet. Zusätzlich wurden im Stab die APRS-Positionen der eingesetzten Kräfte per Beamer an die Wand geworfen und eine Fernschreibverbindung per NPR und Hamnet zur Region in Hannover genutzt, um Informationen parallel zum Sprechfunkverkehr zu übermitteln.
Die Verbindung der Fernmeldezentrale in Langenhagen zum ersten ELW in der Nähe lief über AREDN für die IP-Telefonie - nur um die Möglichkeiten aus dem AFU-Katalog umfassend zu demonstrieren. Dazu passt auch, dass aus der Region heraus im weiteren Verlauf diverse Alarmnachrichten und Informationen auf die mitgeführten Pager (DME) per DAPNET eingestreut wurden. Fazit: Technisch hat das alles super geklappt! Die Mischung aus verschiedenen BOS-Truppen und ungebundenen Funkamateuren - die in dieser Kombination noch nie miteinander geübt hatten - hat anfangs natürlich zu einigen Ruckeleien geführt, die sich aber sehr schnell abgebaut haben. Spätestens mit dem Wechsel auf den Amateurfunk lief dann bis Übungsende alles glatt. In der Nachbesprechung war überwiegend von viel Spaß die Rede, von neuen Erkenntnissen und erstaunlich wenig Verbesserungsbedarf.
Der Wunsch nach regelmäßigen Wiederholungen wurde vielfach genannt. Eingesetzt in Langenhagen waren insgesamt 13 Funkamateure mit BOS-Digitalfunkausbildung - zum großen Teil ohne Zugehörigkeit zu einer BOS. Die Fernmeldezentrale der Region (DA0RH) war mit Mitarbeitern der Region (mit Rufzeichen!) und zusätzlich mit unterstützenden Funkamateuren - insgesamt 6 Personen - besetzt und hat die ständig vorhandene Amateurfunktechnik inkl. Antennenanlage für UKW/KW und Hamnet eingesetzt. Unter Beobachtung der Presse und der Stadt Langenhagen hat die Veranstaltung jedenfalls für einige erstaunte Blicke und aufgestellte Ohren gesorgt. Wir sind auf die Nachbesprechung in den kommenden Wochen und die weiteren Entwicklungen sehr gespannt.

Lizenzprüfung erfolgreich!

Am Montag den 20. Juli haben zwei unserer Teilnehmer vom letzten E-Klasse Vorbereitungskurs Ihre Lizenzprüfung erfolgreich abschließen können. Eigentlich wollten die Zwei im März an der Prüfung hier in Hannover teilnehmen, aber leider hat dann Corona die Welt im Griff gehabt und die Prüfungen wurden kurzfristig abgesagt. Auch jetzt finden in Hannover keine Prüfungen statt, so dass unsere Zwei nach Göttingen zu Abnahme der Prüfung fahren mussten.


Der Empfang war dort sehr angenehm und alles wurde den nun geschuldeten Hygieneregeln etwas abgewandelt. Die Fragebögen wurden schnell und zügig abgearbeitet und letztlich wurde die Prüfung erfolgreich abgeschlossen.


Aus dem Ausbilderteam ist unser Peter DL8OAZ zur mentalen Unterstützung auf dem Motorrad nach Göttingen gefahren, zur Feier des Tages wurde dann noch der Erfolg in einem kleinen Cafe gebührend gefeiert.
Auch die Rufzeichenzuteilung gestaltete sich sehr schnell, Maik hat das Rufzeichen DO6MD und Maxi das Rufzeichen DO7MN erhalten.


Wir wünschen den Beiden viel Erfolg auf den Bändern!

OV-Treffen als virtuelles Treffen hat sich etabliert

Der OV42 hat im Zuge der Corona-Auflagen und Hinweise reagiert und das letzte, sowie auch das kommende OV-Treffen abgesagt. Stattdessen wurde eine alternative Möglichkeit gesucht, wie auch gefunden, denn funken können wir ja sehr gut ;-).

Wir haben, wie viele andere auch, eine H42-Klönrunde etabliert und treffen uns nun jeden Mittwoch ab 19:30 Uhr Küchenzeit auf dem Relais DB0ROD - Gäste sind selbstverständlich herzlich eingeladen und sehr gerne willkommen.

 

Bleibt Gesund!

Notfunkübung Bereich Wunstorf

Einige Mitglieder aus dem Ortsverband Garbsen haben am Samstag den 22. Februar an einer Notfunkübung teilgenommen, welche durch unsere Funkfreunde aus dem Ortsverband Steinhuder Meer (H35) geführt wurde.

Was war passiert?

2 Stunden zuvor: ein großflächiger Stromausfall legte das normale Leben in Wunstorf und seinen Ortschaften lahm. Die Feuerwehr im Großeinsatz. Doch, kein Telefon, kein Handy, ja nichts was mit elektrischer Energie läuft, funktioniert. Wie erreiche ich jemanden, der mir im Notfall hilft?

Sämtliche Ortschaften der Stadt Wunstorf wurden an neuralgischen Punkten, meistens die örtlichen Feuerwachen, durch Funkamateure zur Kommunikation besetzt.

Die Einsatzleitung der Stadtfeuerwehr Wunstorf baute Zug um Zug die Kommunikation über das notfunktaugliche Relais DB0ROD zur Region Hannover auf, um den dortigen Führungsstab mit Informationen zu versorgen. Parallel dazu wurden zeitgleich die einzelnen Ortsteile durch die Einsatzleitung über das Stadtrelais DB0STM auf deren Verfügbarkeit abgefragt und die Einsatzbereitschaft hergestellt.

Die Station an der Feuerwache in Luthe wurde zur Grundschule umdisponiert, da man sich in der Einsatzleitung eine größere Chance versprach, dort mehr Bevölkerung anzusprechen. Die Einsatzleitung sah mittels APRS direkt wie die dortige Station umsetzte und konnte dieses den anwesenden Gästen aus Feuerwehrführung direkt zeigen.

Nach und nach wurden die Nachrichten an die Einsatzleitung von den verschiedenen Standorten übermittelt, was wirklich sehr professionell umgesetzt wurde.

Nach gut 90 Minuten war die Übung erfolgreich beendet und die Stationen wurden mit Dank entlassen. Bei der Firma ATS in Wunstorf, wo sich die Einsatzleitung firmiert hatte, wurde eine kurze Abschlußbesprechung mit allen Verantwortlichen geführt und es konnte sich natürlich vernetzt werden. Man kann, darf und soll auch von anderen lernen.

Unser Fazit: eine gute Sache, es hat alles funktioniert und bestimmt einige zum nachmachen animiert. Weiter so!

vy 73 de DO1KMR - Marco

Abschluss des Afu-Kurses, Teil 2!

Da im Dezember nicht alle Teilnehmer unseres Kurses an der Lizenzprüfung teilnehmen konnten, beziehungsweise noch einmal wiederkommen sollten ;-) fand am Donnerstag, den 16. Januar 2020 eine weitere Prüfung bei der Bundesnetzagentur in Hannover statt.


Aus dem Teilnehmerkreis des OV Garbsen starteten 7 Teilnehmer, wovon 2 Teilnehmer die Klasse E und zwei die Klasse A direkt bestanden haben. Vier weitere Anwesende haben an diesem Tage die Prüfung auch erfolgreich abgelegt. Leider sind drei unserer Teilnehmer zum Teil doch sehr knapp an der Lizenz vorbeigeschrammt und müssen den einen, oder anderen Teil noch einmal durchgehen (wir helfen euch dabei).

Den neuen Lizenzinhabern hiermit unseren allerherzlichsten Glückwunsch zu der bestandenen Prüfung und viel Spaß auf den Bändern!

Auch für 2020 plant der OV Garbsen wieder einen Vorbereitungskurs, zu dem wir zu
gegebener Zeit informieren werden!

vy 73, Marco Radtke (DO1KMR)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.